HELA 2018

Samstag, 13. Oktober 2018

Am heutigen Samstag startet das Herbstlager 2018. Dieses findet in diesem Jahr im Hotel Surprise statt, welches ausschliesslich für Kinder zugänglich ist. Pünktlich um 10:00 Uhr holte die Hotel-Crew alle Kinder am Shuttlebus-Terminal in Derendingen ab. Nach einigen Worten von der Presseabteilung und der Hoteldirektorin konnten die Kinder mit ihrer Buchungsbestätigung einchecken und sogleich die Transportbusse besteigen. Unterwegs studierten die Kinder fleissig das erhalten Broschüre vom Hotel. Die Fahrt führte jedoch nicht direkt nach Sörenberg, sondern beinhaltete einen überraschenden Zwischenhalt in Willisau. In kleinen Gruppen und mit einer Karte ausgestattet lernten sie die mittelalterliche Stadt am Fuss des Luzernen Napfberglandes kennen. Dabei mussten sie jeweils eine Aufgabe lösen, um den das nächste Ziel auf der Karte zu erhalten. Als Beispiel lernten die Kinder wie echte Kenner ein Willisauer-Ringli zerbrechen. Mit einigen Metern in den Beinen und viel neuem Wissen im Gepäck, ging es zurück zu den Transportbussen. Diese führten die Kinder bei herrlichen, sonnigen Wetter zum eigentlichen Ziel – das HOTEL SURPRISE.

Angekommen auf 1351 m ü. M. konnten alle ihr Zimmer im 5-Sterne Hotel beziehen. Da alle Kinder das Angebot „Standard“ gebucht haben, verteilten sie sich auf die Mehrbettenzimmer. Nach dem alle Kleider in den Schränken versorgt und die Schlafsäcke auf den Betten ausgerollt waren, begrüsste die Hotel-Crew die Gäste mit einem Willkommens-Apéro. Gleichzeit erhielten sie wichtige Informationen rund um das Leben im Hotel Surprise. Anschliessend erhielten sie ein erstes Menü von der hoteleigenen Küchen-Crew serviert.

Im Hotel Surprise sorgen rund um die Uhr 20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für das Wohl ihrer Gäste. Damit die Kinder diese auch kennenlernen können, spielten alle gemeinsam ein grosses „Wer ist Es?“ Dabei lernten sie neben der Hoteldirektorin zum Beispiel den Hauswart, die Küchenchefin oder den Barkeeper kennen. Doch während des Spiels ertönte völlig überraschend ein lautes, unangenehmes Geräusch. Sichtlich verwundert versuchten die Kinder herauszufinden von wo das Geräusch stammt. Dabei fanden die Kinder eine tickende Zeitangabe. Daneben lagen ein verschlüsselter Brief und ein Kartenausschnitt. Mutig und warm eingepackt begaben sich die Kinder nach Draussen. Dort fanden sie ihren persönlichen Hotelausweis, sowie eine mysteriöse, verschlossene, rote Box. Kurzerhand entschlossen wir uns diese mitzunehmen. Nur lässt sich diese nicht öffnen. Weitergeholfen hat uns aber die Geheimbotschaft. Nun werden wir uns morgen aufmachen, um den passenden Schlüssel zu finden.

Wir sind gespannt, was sich in dieser roten Box befindet. Und ja die Uhr tickt und tickt und tickt und tickt…

Sonntag, 14. Oktober 2018

Nach der ersten Nacht im Hotel Surprise starteten wir in den Tag mit einem ausgiebigen Frühstück. Neben dem Essen konnten die Kinder auch die hoteleigene Zeitung studieren. Neben einigen allgemeinen Beiträgen stach den Gästen vor allem ein Artikel ins Auge. Wanderer hatten einen herrenlosen Schlüssel gefunden und diesen in der Bergwirtschaft Rossweid abgegeben. Schnell wurde uns klar, dass es sich möglicherweise um den Schlüssel für unsere rote Box handelt. Wir warfen sofort unser geplantes Programm über den Haufen, zogen die Wanderschuhe an und packten den Mittagslunch ein. Nach acht Kilometern über Stock und Stein erreichten wir die Rossweid. Bevor wir uns um den Schlüssel sorgten, brätelten wir auf dem Feuer eine leckere Cervelat und tobten uns anschliessend auf dem riesigen Spielplatz aus.

Im Restaurant verlangten wir anschliessend den herrenlosen Schlüssel und kehrten zu Fuss zum Hotel zurück. Kaum angekommen wollten wir gleich testen, ob wir nun die Box öffnen können und tatsächlich passte der Schlüssel. In der Box befand sich ein rotes Couvert, auf welchem die Regeln für das Spiel gegen die Zeit beschrieben waren. So ertönt immer wieder ein lautes Signal. Von da an beginnt die Zeit rückwärts zu laufen. Steht die Zeit auf 00:00:00 ist der Aufenthalt im Hotel Surprise beendet. Wenn also das Signal ertönt, geht es darum, die rote Box möglichst schnell zu finden, in welcher sich ein Aufgabenblatt und hilfreiche Materialien befinden. Kann diese Aufgabe erfolgreich gemeistert werden, erhalten die Kinder einen Code, mit dem sie die Zeit wieder stoppen können. Zudem gibt es Challenges, bei welchen Zeit gewonnen werden kann. Auch die Eltern Zuhause können ihren Beitrag leisten: wie mehr die Fragen aus der Sendung SURPRISE AKTUELL beantworten, desto mehr Zeit erhalten die Kinder gutgeschrieben. Angefangen hat der Countdown bei 24 Stunden. Nun steht er bereits auf 05:55:37. Sollten die kommenden Aufgaben nicht rasch genug erreicht werden, läuft die Zeit schneller ab als es den Gästen lieb ist.

Vor dem Nachtessen ertönte das Signal wieder und die Zeit begann zu laufen. Mit viel Geschicklichkeit und etwas Glück konnte alle Kinder gemeinsam die Zeit nach rund zehn Minuten wieder anhalten. Am Abend ging es dann bedeutend ruhiger zu und her. Nach dem wir ein paar Lieder sangen, konnten sich die Gäste im Wellnessbereich mit Massagen, Gesichtsmasken und Traumreisen verwöhnen lassen.

Bevor wir alle ins Bett gingen, konnten wir ein weiteres Mal sehr leckere Kuchen geniessen. Diese wurden von zahlreichen Eltern mitgegeben. Hierfür möchten wir uns recht herzlich bedanken. Glücklich und müde begaben wir uns ins Tal der Träume. Gut möglich, dass einige vom Countdown und der roten Box träumen.

Montag, 15. Oktober 2018

Während die wunderschöne Bergwelt rund um das Hotel Surprise langsam erwachte, wurden die Kinder mit Musik geweckt. Doch bevor es ans Frühstück ging, stand das traditionelle Morgen-Fit auf dem Programm. Am heutigen Morgen kamen die Hotelgäste zum ersten Mal in den Genuss verschiedener Kursangebote. Am Vorabend konnten die Kinder sich für folgende Kurse einschreiben: Aerobic, Buchstabieren, Debatten, Surprise und Theater. In zwei Runden konnten sie jeweils einen Kurs besuchen. Nach diesen Kursen wurde das Wissen der Kinder über Kartenkunde repetiert, vertieft oder sogar erweitert. Im Anschluss an den theoretischen Teil, wurde das Erlernte direkt in die Praxis umgesetzt. Dabei erlangten die Kinder Kartenteile und diverse Geheimschriften. Was es mit diesen auf sich hatte, klärte sich erst später.

Am Nachmittag ertönte das durchdringende Signal und die Kinder begannen sofort die rote Box zu suchen. Der Countdown konnte jedoch innert Kürze wieder angehalten werden, denn in dieser Challenge konnten sie keine Zeit verlieren, sondern gewinnen. In verschiedenen sportlichen Aufgaben erspielten sich alle Kinder zusammen eine Gesamtzeit von 57 Minuten und 34 Sekunden. Diese Zeit wurde auf dem Countdown gutgeschrieben. Die anschliessende Freizeit verbrachten die Kinder draussen bei herrlichem Sonnenschein oder gemütlich im Hotel. Zum Nachtessen verwöhnte die Küchencrew die Gäste mit hausgemachten Pizzen.

Da die letzten beiden Tage für sehr anstrengend waren, verbrachten wir den Abend gemeinsam im grossen Saal, wo wir einige Lieder anstimmten. Anschliessend gingen wir ungewohnt früh ins Bett. Allerdings war der Tag noch nicht zu Ende. Als die meisten bereits gemütlich im Bett lagen, ertönte völlig überraschend das Signal und die Zeit begann zu ticken. Sichtlich verwirrt suchten die Kinder die rote Box, welche allerdings trotzdem innert Kürze gefunden wurde. Obwohl es bereits spät war und draussen nur noch der Mond und die Sterne zu sehen waren, zogen wir uns warm an und machten uns auf zum vorgegebenen Ziel. Dort angekommen sollten wir in Richtung Süden mit der Taschenlampe ein Geheimwort morsen. Als Antwort erhielten wir, ebenfalls in Morsezeichen, das Lösungswort um den Countdown wieder anzuhalten. Zurück im Hotel, gaben wir das Passwort ein, um den Countdown zu stoppen, und liessen uns zufrieden ins Bett fallen.

Dieser Countdown ist äusserst unberechenbar und kann uns jederzeit wieder fordern. Die Zeit steht aktuell auf: 05:06:00. Rückblickend war es sehr wichtig, dass die Kinder heute Nachmittag so viel Zeit gewinnen konnten. Wir geniessen unsere Tage im Hotel und sind jederzeit gewappnet, eine weitere Challenge zu meistern.

Dienstag, 16. Oktober 2018

Am heutigen Dienstag erhielten alle Kinder wiederum die Gelegenheit zwei Kurse zu besuchen. Zur Auswahl standen heute: Europapark, Lyrik, Zeichnen und Tanzen. Als jedoch der zweite Kurs gerade begonnen hatte, ertönte einmal mehr das Signal. Dabei erhielt jede Gruppe ein Wort als Vorgabe. Dieses mussten sie mit dem eigenen Körper darstellen und anschliessend fotografieren. Das Foto konnten sie an die vorgegebene Nummer senden und erhielten im Gegenzug den Code um den Countdown zu stoppen. Anschliessend organisierte das Hotel einen Kurs rund um das Feuer.

So wurden Sicherheitsregeln thematisiert und mögliche Anzündhilfen besprochen. Um das Erlernte zu festigen, begaben wir uns in den Wald, um entfachten ein Feuer. Beim Mittagessen zeigten sich die beiden Gäste, welche das Angebot „Royale Deluxe“ gebucht hatten, loyal und luden zwei Kinder ein, bei ihnen am exklusiven Tisch zu essen. Ausgewählt wurde zum Beispiel das Geburtstagskind Kiana. Nach dem die heissgeliebten „Fischstäbli“ verschlungen waren, standen wie gewohnt die Ämtli an. Als alle begonnen hatten mit reinigen, wischen, abwaschen und aufräumen ertönte bereits zum zweiten Mal am heutigen Tag das Signal. Die Putzarbeiten wurden sofort unterbrochen und die Suche nach der roten Box begann. In der Box verbargen sich fünf Sudokus, welche die Kinder möglichst schnell lösen mussten, damit nicht zu viel Zeit verloren geht.

Am Nachmittag organisierte das Hotel rund um die Animationscrew einen Schmetterlings-Orientierungslauf. In zweier Gruppen starteten die Gäste, um möglichst schnell alle Posten zu finden. Dabei mussten sie jeweils nach drei bis fünf Posten zum Hotel zurückkehren und ein neues Hilfsmittel holen. Einige Posten wurden mit Hilfe einer Karte gefunden, andere mit einem vereinfachten Kroki und die letzten Posten konnten nur anhand eines Fotos erreicht werden. Das Wetter meinte es wiederum gut mit uns, die Kinder absolvieren den OL bei stahlblauem Himmel und viel Sonnenschein. In der folgenden Freizeit spielten die meisten Kinder draussen zusammen das Spiel British Bulldog.

Am Abend wurden alle Gäste ins Casino eingeladen. Bei vielen verschiedenen Spielen wie Black Jack oder Würfeln versuchten sie ihr Startguthaben zu vergrössern. An diesem Abend stand auch der Barkeeper im Einsatz, bei welchem das gewonnene Geld gegen leckere Drinks und Lollis eingetauscht werden konnte. Anschliessend wurde der Tag rund um ein grosses Lagerfeuer und leckeren „Schoggibananen“ und Marshmallows abgeschlossen. Der Countdown heilt sich still und so konnten wir ruhig und gemütlich eine weitere Nacht im Hotel Surprise geniessen.

Mittwoch, 17. Oktober 2018

Um es vorweg zu nehmen, die Zeit war heute gnädig mit uns. Das Signal ertönte am heutigen Tag nur ein einziges Mal. Und just zu dem Zeitpunkt als nur die Küchencrew um Sandra, Iris und Pascal im Hotel anwesend war. Dazu kommen wir jedoch später. Den Morgen verbrachten wir mit einem Kurs zum Thema 1. Hilfe. Dabei erlernten die Gäste zum Beispiel wie ein Verband richtig angebracht wird, welche Lagerungsarten es gibt oder wie man sich bei einem Unfall verhält. Dazu wurde vor dem Hotel ein Autounfall simuliert. Die Kinder sicherten die Unfallstelle, leisteten 1. Hilfe und alarmierten den Rettungsdienst. Anschliessend wurde das Vorgehen gemeinsam mit den Experten reflektiert.

Als nach dem Mittagessen das Programm für den Nachmittag verkündet wurde, drückten die Kinder ihre Vorfreude mit riesiger Begeisterung aus. Denn am Nachmittag stand der traditionelle Besuch im Hallenbad an. Nach der kurzen Fahrt mit den Shuttlebussen, konnten alle die perfekten Bedingungen im Hallenbad geniessen. Da keine weitere Gäste im Bad zu Besuch waren, konnte die Rutschbahn, das Bad und der Whirlpool unbeschränkt benutzt werden. Natürlich durfte auch der legendäre Hahnenkampf nicht fehlen, bei welchem sich die Kinder auf den Schultern der Leiterinnen und Leiter duellieren. Während dem Spiel und Spass im Wasser klingelte das Handy vom Türsteher Andri. Die Küchencrew teilte uns mit, dass die Zeit wieder begonnen hat zu laufen und dass sie die rote Box gefunden haben. Der Auftrag war speziell auf den Besuch im Hallenbad abgestimmt. So mussten alle Kinder gemeinsam einen Parcours absolvieren. Als der letzte Tauchring aus dem Wasser geholt werden konnte, wurde auch das Passwort für den Countdown ersichtlich. Dieses konnte die Küchencrew eingeben und somit die Zeit wieder stoppen. Nach dieser eher hektischen Phase konnte der Rest der Zeit im Wasser in vollen Zügen genossen werden.

Da am Nachmittag schon fast die ganze Energie der Gäste verbraucht wurde, lud die Hoteldirektorin Mirjam die Gäste ins hoteleigene Kino ein. Ausgerüstet mit Kissen und Schlafsack genossen alle den lustigen und spannenden Film. Mit müden Augen und der Zufriedenheit nach einem ereignisreichen und begeisterten Lagertag, sehnten sich viele nach einer erholsamen Nacht. Mit Vorfreude erwarten wir die kommenden Tage. Der Countdown steht aktuell bei 03:27:42. Gut möglich, dass das Signal morgen nicht nur einmal zu hören sein wird.

Donnerstag, 18. Oktober 2018

Auch am Donnerstag hielt das Hotel Surprise ein spannendes Programm für seine Gäste parat. Bei schönstem Wetter wurden die Gäste geweckt und nach draussen zum Morgensport gebeten. Bei Sonnenaufgang tobten sich die Kinder erstmals so richtig aus. Nach einem stärkenden Frühstück wurden den Kinder wieder diverse Hoteleigene Kurse angeboten: Prinzessin – ein Tag im Leben eines Royals, Mike Shiva – Handlesen selber lernen, Gärtner – Gartenbaukunst vom Feinsten in der Natur, Surprise-Kurs, was ein Italienischkurs war sowie Reiten mit einem Steckenpferdspiel. Plötzlich wurden die Kinder in ihren Kursen unterbrochen, denn die drei Leiter waren zurück von ihrer Lungernwanderung. Vergangene Nacht um 00:00 sind Andri, Benjamin und Tim zur legendeären Lungenwanderung gestartet. Hierzu hatten sie die Aufgabe, einen Poststempel von Lungern im Kanton Obwalden zu holen und bis um 12.00 Uhr wieder im Lagerhaus zurückzusein! Die drei Jungs waren sehr schnell und bereits um 9.15 wieder bei uns im Hotel. Herzliche Gratulation zu dieser bärenstarken Leistung und damit zum Bestehen der Leiterprüfung.

Nach den Kursen wurde den Kindern ein spannender Block mit Pioniertechnik und Knotenwissen geboten. In einem Postenlauf lernten sie, einen Berliner zu stellen und einen First zu bauen sowie die wichtigsten Knoten, die in vielen Situationen im Alltag angewendet werden können. Und plötzlich ertönte wieder die Sirene und die Kinder – bereits erprobt von den vorhergehenden Challenges – machten sich flink auf die Suche nach der roten Box. Diese Challenge enthielt einen kurzen Postenlauf, bei dem die Kinder beispielsweise Scherzfragen beantworten mussten. Zum Glück waren unsere Kinder schlau und konnten die Challenge nach nur kurzer Zeit beenden und hat der Countdown keine Chance gegen die Kinder.

Nach dem feinen Mittagessen mit Teigwaren und Geschnetzelten an einer Schlemmerrahmsauce wurden die Kinder nach draussen gebeten. Die Hotelcrew hatte eine spannende Sportolympiade organisiert: Die vier Teams traten in den Disziplinen Kegel-Himmel und Hölle sowie beim Ultimate Frisbe gegeneinander an. Bei schönstem Sonnenschein machten die Spiele allen viel Spass.

Zum Znacht zaubnerte die Küchencrew erneut ein leckeres Menu: Fotzelschnitten mit selbstgemachtem Apefelmus.

Nach dem Essen versammelten sich die Kinder im grossen Saal zu einem gemütlichen Abend – eigentlich. Denn es ertönte schon wieder die Sirene! In der Box fanden die Kinder den Hinweis, dass der Countdown nur draussen zu stoppen war. Warm eingepackt ging es raus in den dunklen Wald, wo die Kinder in einem actionreichen Spiel den Waisen die Ballone wegschnappen mussten, um den Code zu erhalten, mit dem der Countdown wieder angehalten werden konnte. Glücklicherweise konnten die Kinder auch diese Prüfung in nützlicher Zeit meistern und konnten zurück im Lagerhaus den Countdown wieder anhalten. Er steht aktuell bei 00:45:41. Wir sind gespannt, wie der letzte Tag im Hela 2018 sein wird – schaffen wir es, dass das Lager nicht vorzeitig beendet wird? Drückt uns die Daumen!

Freitag, 19. Oktober 2018

Als zu früher Stunde die Musik ertönte, ahnte noch niemand, dass es schon bald richtig turbulent wird. Denn als sich alle auf das Morgen-Fit vorbereiteten, begann der Countdown erneut zu laufen. Allen war sofort klar, dass diese Challenge schnell beendet werden muss, damit das Lager nicht bereits einen Tag früher zu Ende ist. Aus diesem Grund waren alle bereits früh am Morgen voll motiviert. Rund ums Hotel versteckten sich verschiedene Posten, bei welchen die Kinder Fragen zur erlebten Woche beantworten mussten. Alle Antworten zusammen ergaben das Lösungswort, mit welchem der Countdown gestoppt werden konnte. Auf der Uhr verblieben nur noch knapp vier Minuten. Mit der Hoffnung, dass der Countdown heute nicht noch ein zweites Mal startet, freuten wir uns auf den letzten Tag.

Am Morgen stand die Jungschar im Mittelpunkt. So wurde einiges zur Geschichte der Cevi erlernt und dazu wurden echte Jungschi-Spiele gespielt. Alle Kinder, welche zum ersten Mal beim Cevi mit dabei waren, hatten so die Möglichkeit einen Eindruck zu erhalten, was wir an einem Jungschar-Nachmittag unternehmen. Mit viel Freude und Engagement nahmen alle am Programm teil.

Am Nachmittag stand ein spezielles Sportturnier auf dem Programm. Wiederum bei strahlendem Sonnenschein konnten sich die Kinder zum einen in traditionellen Spielsportarten messen und zum anderen konnten sie sich in kleinen Aufgaben duellieren. Zum Beispiel mussten sie sich einen Parcours einprägen und diesen dann anschliessend möglichst schnell mit blinden Augen ablaufen. Nach dem Sport begann die grosse Vorbereitung für den Abend. Alle Kinder zogen die schönsten Kleider an, stylten ihre Haare und machten sich bereit für das Gala-Dinner.

Für den grossen Abschluss der Lagerwoche bereitete die Hotelcrew ein spezielles Nachtessen vor. Bei wunderschönem Ambiente mit einem eigenen Pianisten und Kerzenlicht wurden die Kinder von der Crew am Tisch bedient. Die Küchencrew zauberte ein äusserst leckeres 4-Gang-Menü auf den Tisch. Die meisten Knaben durften das Essen in der Begleitung eines Mädchens geniessen. Nach dem Gala-Dinner wurde noch das langersehnte „Bäsenhockey“ gespielt. Zum Abschluss öffnete die hausinterne Disco, um dem Lager einen würdigen Abschluss zu geben.

Müde aber überglücklich und mit tausenden schönen Erinnerungen liessen sich die Kinder ins Bett fallen und freuen sich nun wieder nach Hause zurückzukommen. Die Woche im Hotel Surprise war ein voller Erfolg und wird wohl noch lange in den Köpfen der Teilnehmer/innen weilen.

An dieser Stelle möchten wir uns bei allen Teilnehmern/innen für eine unvergessliche Woche bedanken. Ein riesengrosses Dankeschön geht an alle Crewmitglieder, welche sich mit viel Leidenschaft und unermüdlichen Einsatz für das Wohl aller Gäste eingesetzt haben. Ein riesengrosses Merci geht auch an die Küchencrew, welche uns täglich mit feinstem Essen verwöhnt hat. Zum Schluss möchten wir uns bei allen Eltern bedanken, welche uns ihr Vertrauen entgegenbrachten. Wir sind stolz, was wir alles in einer Woche erleben durften und freuen uns morgen gesund und munter wieder auf dem Gemeindeplatz in Derendingen einzutreffen.

Die Hotel Surprise Crew

Andri, Anika, Anna, Benjamin, Dominik, Dominique, Iris, Joshua, Laura, Luna, Manuel, Marco, Marina, Matthias, Maya, Mirjam, Nils, Pascal, Samuel, Sandra, Tim und Valentina

« 1 of 2 »