Dienstag, 13.10.2020

Für einmal gab es kein Morgenfit, denn zum zMorge wurden die Kinder von Heidi begrüsst, welche schon morgens vom Niederhorn nach Ramsern wanderte, um den Kindern mit dem Rätsel zu helfen.

Sie habe ein solches Rätsel schon mal gesehen und schon bald war klar, dass die Buchstaben um drei Stellen verschoben werden müssen, damit sie Sinn ergeben. Danke an Sofia, Alessia B. und Lara, welche Heidi tatkräftig unterstützt haben.

Gemäss dem Rätsel liegt irgendwo ein Schatz. Die Kinder sollen nach Norden gehen und von dort aus weiter nach Burgfeld und zur Chüematte. Von da aus ging es weiter über ein schönes Moorgebiet, hinauf zum höchsten Punkt. Das Panorma war unbeschreiblich schön. Danach ging es schon zum Abstieg nach Unterburgfeld. Die Kinder haben den Auf-, wie auch Abstieg, mit Bravour gemeistert. Der Schatz war leider noch nirgends zu finden, als wir beim Mittagsplatz eintrafen. Unser Küchenteam war aber so nett und hat schon mit dem Feuer begonnen. Während der Pause wurden die älteren Leitenden von Cyril dem Hilfsleiter belehrt, dass cool als Wort nicht mehr cool ist. Es heisse jetzt “fresh” oder “krass”. Aha, die Jugendsprache ist wohl auch nicht mehr das wahre ;).

Nach dem Essen, hatten die Kinder Zeit frei zu Spielen, bis Heidi wieder alle zusammenrief und fragte, ob denn nicht noch etwas fehle. DER SCHATZ! riefen die Kinder. Das stimmte und so begann die grosse Suche. Der Schatz war diesmal nicht vergraben, oder in den Bäumen, sondern vor der Nase der Kindern in Blachen eingepackt. Viele Schoggistängeli mit je einem Kinobillet umwickelt befanden sich in der Truhe. Das Leuchten in den Augen der Kinder war gross und die Motivation für den letzten Teil der Wanderung noch grösser.

Bis zum Nachtessen hatten die Kinder Freizeit, danach folgten Ämtli wie auch der Postkartenverkauf.

Das Kino lief in diesem Moment und alle schauten gespannt Heidi dem Spielfilm zu. Dazu gibt es leckeres Popcorn. Wir wissen aber nicht, was morgen auf uns wartet – seien wir gespannt.